Ajaxified Webmail-Zugriff

Schon vor gut 1 1/2 Jahren startete das Projekt roundcube mit der Umsetzung eines Webmail-Clients, der die einfachen Zugriff über jeden Webbrowser mit dem Komfort & den Features einer Offline-eMail-Anwendung kombiniert.
Möglich macht dies der konsequente Einsatz von AJAX-Technologie, wodurch das bei älteren Vertretern (wie z.B. Horde) übliche andauernde Neuladen kompletter Seiten und den damit verzögerten Arbeitsablauf ausgleicht.
Obwohl die Versionsnummer mit 0.1-beta2 noch sehr niedrig angesiedelt ist, und sich das Team mit der Veröffentlichung neuer Meilensteine einige Zeit lässt, lohnt sich vor allem der Blick auf den aktuellen Entwicklersnapshot per SVN.
Hier finden sich zumeist wesentlich mehr implementierte Funktionen als in den mit ‘stable’ deklarierten Versionen – und trotz Dev-Status lassen sich die SVN-Versionen meist ohne Probleme einsetzen.
roundcube eignet sich für alle Server, die Zugriff über IMAP bieten und stellt dem Nutzer bisher u.a. Ordnermanipulationen, MIME-Unterstützung, Adressbuch, Drag’n'Drop, Suche, Rechtschreibprüfung etc. an.
Nach der Installation kann z.B. die Webmail-Funktion von Plesk von Horde auf roundcube „umgebogen“ werden. Der einfachste Weg besteht in einer Anpassung der Apache-Konfiguration von Plesk. Bei Debian befinden sich die Einträge in /etc/apache/conf.d/zz010_psa_httpd.conf
Dort finden sich sowohl für http- als auch für https-Zugriff auf webmail.domain.de Einträge, die auf Horde verweisen: DocumentRoot /usr/share/psa/horde, sowie die Freigaben des PHP-openBaseDir. Diese Verweise müssen einfach auf den Ordner von roundcube geändert werden (z.B. /usr/share/roundcube), und schon kann der übliche Webmail-Account von Plesk mit roundcube genutzt werden.

5 Kommentare

  1. Hey, ich bin vor einigen Tagen auf RoundCube aufmerksam geworden und hab deine Webseite gleich als erstes gefunden, als ich nach RoundCube Horde gesucht habe, weil ich auch an die SW-Soft Geissel gebunden bin ) Deine Lösung ist zwar recht einfach, aber wird die zz010_psa_httpd.conf neu generiert, sobald eine neue Domain angelegt wird. Hast du eine Ahnung wo man den Eintrag am schlauesten derart überschreiben kann, dass er persistent bleibt? Ansonsten schicker, kleiner Beitrag )

    Grüße Timo

  2. Tja, Plesk schert sich da nicht wirklich drum, ob jemand ‘seine’ Konfig-Dateien von Hand angepasst hatte ) .
    Da ich nicht oft an den Domain-Einstellungen rumspiele und demnach nicht so oft vor dem Problem stehe habe ich mich inzw. damit abgefunden und werde das Übel Plesk bald mal entsorgen – insofern kann ich Dir leider nicht mit einer Lösung dienen, aber vielleicht hat jemand nen Tipp?

  3. Andere subdomain nehmen (ie wmail.domain.com), und roundcube normal da rein installieren.
    Vorteil: Kein Gefummel am den für Plesk heiligen configs, trotzdem volle Funktionalität.
    Nachteil: Alle subdomains möglich, nur eben nicht webmail.* – recht bitter.

  4. So gehts:

    Einfach im Verzeichnis /etc/apache2/conf.d/ eine neue Datei erstellen:

    z.B. solch eine
    mcedit /etc/apache2/conf.d/zz012_roundcube.conf

    und diese könnte in etwa so aussehen:

    #
    # RoundCube VirtualHost configuration file
    #

    IP1.xxx.xxx.xxx:80 \ # hier eure IP eintragen falls mehr als eine
    IP2.xxx.xxx.xxx:80 \ # IP habt diese hier eintragen

    >

    DocumentRoot /usr/share/roundcube/httpdocs
    ServerName RoundCube
    ServerAlias roundcube.*
    UseCanonicalName Off
    ErrorLog /var/log/apache2/roundcube_error.log
    DirectoryIndex index.php
    AddDefaultCharset UTF-8

    AddHandler application/x-httpd-php5 .php
    ScriptAlias /egw-bin /usr/bin
    SetEnv PHPRC /usr/share/roundcube/etc
    Action application/x-httpd-php5 /egw-bin/php5-cgi

    Options ExecCGI FollowSymLinks
    Options -Indexes
    AllowOverride All
    Allow from all

    php_admin_flag engine on
    php_admin_flag magic_quotes_gpc off
    php_admin_flag safe_mode off
    php_admin_value open_basedir “/usr/share/roundcube/httpdocs”
    php_admin_value include_path “/usr/share/roundcube/pear:/usr/share/roundcube/pear/PEAR:.”

    php_admin_flag engine on
    php_admin_flag magic_quotes_gpc off
    php_admin_flag safe_mode off
    php_admin_value open_basedir “/usr/share/roundcube/httpdocs”
    php_admin_value include_path “/usr/share/roundcube/pear:/usr/share/roundcube/pear/PEAR:.”

    Order allow,deny
    Allow from all

    Options ExecCGI FollowSymLinks
    Order allow,deny
    Allow from all
    AllowOverride None

    Ich hoffe, dass ich damit weiterhelfen konnte…

    MfG Christoph

  5. die ganzen klammern werden hier ja garnicht angezeigt ???

    ich meine die von

    VirtualHost
    /VirtualHost
    Directory
    /Directory
    IfModule mod_php4.c
    /IfModule mod_php4.c
    IfModule mod_php5.c
    /IfModule mod_php5.c

    hmm, dann müsst Ihr euch den Rest halt denken …

    Jedenfalls eine neue .conf Datei im conf.d Verzeichnis mit der gewünschten Konfiguration erstellen, Apachen neu starten – dann überschreibt Plesk diese Konfiguration auch nicht mehr.

    Also gehts dann auch wieder dauerhaft mit z.B.: wmail.domain.com

    MfG Christoph

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*