iMobMail

iMobMail: webbasierte Mailanwendung für iPod touch® und iPhone®

Information in english will follow soon!

Neue Version beta2 – bitte updaten!

Der iPod touch® bietet ausser der Möglichkeit, Musik, Videos und Fotos abzuspielen und anzuzeigen auch die Option, mittels WLAN auf das Internet zuzugreifen. Zu diesem Zweck steht eine mobile Version des Webbrowsers Safari zur Verfügung.
Im Gegensatz zum iPhone® muss beim iPod touch® eine Mail-Applikation erst nachgerüstet werden. Wer die entsprechende Applikation nicht erwerben möchte und mobil auf seine eMails zugreifen will, muss daher auf Webmail ausweichen; viele Mailanbieter bieten dazu ein entsprechendes Interface an — leider sind viele dieser Oberflächen nicht für die Multitouch-Bedienung auf dem iPod Touch® optimiert und deswegen etwas umständlich zu handhaben. Deswegen habe ich mich entschlossen, selbst eine kleine, optimierte Webmail-Oberfläche zu entwickeln: iMobMail.

Überblick

Im Grundsatz ist iMobMail eine Webmail-Applikation, die das Abrufen und Senden von eMails mittels Internet-Browser ermöglicht. Im Gegensatz zu anderen Applikationen dieser Art setzt iMobMail hierbei ganz auf eine für den iPod Touch® und das iPhone® optimierte Nutzeroberfläche und Bedienung. Das Hauptaugenmerk lag bei der Entwicklung darauf, einfach bedienbare Oberflächenelemente zu verwenden, die mittels des Touchscreens leicht anwählbar sind.
Auch wenn die Bedienung vollständig browserbasiert ausgeführt wird, entsteht so bestmöglich der Eindruck, eine speziell für das Gerät entwickelte (native) Anwendung zu benutzen.

Schematische Funtionsweise

Da leider kein Zugriff durch den mobilen Safari auf das im iPod Touch® und iPhone® integrierte Adressbuch möglich ist wurde zu den Mail-Funktionen ein kleiner Adressbuch-Bereich eingerichtet, der einen read-only-Zugriff auf vorher vom MacOS-Adressbuch exportierte Kontakte erlaubt.


Funktionen

  • Unterstützt IMAP-Mailserver (empfohlen) oder alternativ Zugriffe über POP3
  • Anzeige von Ordnern und Unterordnern (nur IMAP)
  • Auswertung von Mail-Flags (seen/unseen,recent,answered) (IMAP)
  • Anzeige von Mails als Nur-Text (empfohlen für kleines Display) oder HTML
  • Löschen und Beantworten von Mails
  • Abruf und Anzeige von Mail-Anhängen (sofern Dateityp von iPod touch® / iPhone®unterstützt ist)
  • Adressbuch: Import von vCards-Datei zur Anzeige und Möglichkeit, Mails an Kontakte zu senden.

Voraussetzungen

  • IMAP- oder POP3-fähige(s) Postfach/fächer
  • SMTP-fähiger Server zum Versenden
  • Webspace mit Unterstützung von PHP
  • derzeit noch: PHP mit PHP-IMAP-Modul !
  • oder:
  • lokale Serverapplikation und Zugriff via DynDNS (z.B. MAMP)

Screenshots

Hier einige Screenshots für einen kurzen Überblick:

Mehrsprachigkeit

Für die Adaption von iMobMail in andere Sprachen als Deutsch und Englisch suche ich noch Nutzer mit Kenntnissen in Fremdsprachen aller Art, die bereit wären, bei der Übersetzung zu helfen. Wenn Sie Interesse haben (der Zeitaufwand ist überschaubar, es sind nicht sehr viele Textstellen), so würde ich mich freuen, wenn Sie Kontakt mit mir aufnehmen würden.

Demonstration

Damit Sie sich selbst einen Eindruck über Funktionsumfang und Bedienung machen können, steht eine Demo-Installation bereit.
Surfen Sie hierzu mit ihrem iPod touch® oder iPhone® auf folgende Adresse und loggen Sie sich mit den angegebenen Daten ein:

URL: demo.imobmail.org
User: demo
Passwort: demodemo

Bitte beachten Sie, dass sich hinter der Adresse eine Anwendung für mobile Geräte befindet — ein Ansurfen mit normalen Browsern (insbesondere anderen Browsern als Safari) kann daher zu Fehlfunktionen führen!

Spenden

Wenn Sie iMobMail nützlich finden und eine kleine Spende in der Kaffeekasse hinterlassen möchten, so können Sie dies entweder über untenstehenden PayPal-Button tun, oder nehmen Sie Kontakt auf, um andere Möglichkeiten der Spende zu erfragen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! ^_^

Download

Eine erste Beta-Version von iMobMail ist jetzt verfügbar. Bitte beachten Sie, dass angesichts des Beta-Stadiums noch Fehlfunktionen eintreten können bzw. manche Funktionalität nur eingeschränkt zur Verfügung stehen kann (dies betrifft insbesondere den Einsatz mit POP3-Postfächern)!
Lesen und beachten Sie vor dem Einsatz bitte die “Known-Issues“.
Bitte besuchen Sie regelmäßig diese Seite, um über Updates informiert zu bleiben.

CC-GNU GPL
Diese Software fällt unter den Lizenzvertrag CC-GNU GPL.

Bitte lesen Sie vor dem Download die Lizenzbedingungen — mit dem Download bestätigen Sie, dass Sie den Bedingungen zustimmen!

Update: neue Version beta2 verfügbar – sollte einige Probleme mit Zugriffen auf POP3-Postfächer lösen.

iMobMail 0.1beta2 – Download

Bitte die Download-Datei nicht direkt verlinken sondern nur auf diese Seite!!


Installation und Konfiguration

Angaben zur Installation und zur Konfiguration finden Sie im Projekt-Wiki. Bitte lesen Sie diese Angaben vor dem Einsatz sorgfältig und passen Sie die Konfiguration an Ihre Bedürfnisse an!

Zu Beachten: da Zugriffe via iPod touch oder iPhone wohl oftmals von öffentlichen Hotspots getätigt werden, empfehle ich dringend, iMobMail so zu installieren, dass ein Zugriff über SSL-Verschlüsselung (https://) möglich ist. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Ihre Zugangsdaten abgefangen und missbraucht werden. Details zu SSL erhalten Sie von Ihrem Webspace-Anbieter.

Fehler melden

Bitte nutzen Sie die Ticket-Funktion im Project-Trac, um Fehler zu melden bzw. sich über eingereichte Fehler-Reports zu informieren!
Danke für Ihre Hilfe bei der Fehlersuche!

Fragen & Antworten

  • Muss ich einen eigene Mailserver für iMobMail besitzen?
    Nein, jeder Mailprovider, der IMAP oder POP3 unterstützt, kann benutzt werden.
  • Kann ich iMobMail bei meinem Homepageprovider xyz verwenden?
    iMobMail funktioniert bei jedem Hostingangebot, das PHP unterstützt und das PHP-IMAP-Modul anbietet; zusätzliche Kompontenten wie SQL-Datenbank & Co. sind nicht erforderlich.
  • Warum muss ich iMobMail downloaden und installieren? Gibt es keine Möglichkeit, das Ganze auf einem Server anzubieten, wo sich jeder einloggen kann?
    Dies ist im Moment noch nicht möglich und es steht auch noch nicht fest, ob ich dies anbieten werde. Zum einen würde eine solche Lösung erfordern, dass Nutzerdaten (Accountinfo, Passwort, Maildaten) über einen fremden Server laufen und sich dadurch Sicherheitsbedenken ergeben (viele Anwender möchten verständlicherweise ihre Maildaten nicht in fremde Hände gelangen lassen), zum anderen bestünden u.U. haftungsrechtliche Schwierigkeiten, wenn über einen solchen Service illegale Aktivitäten ablaufen würden. Wer ernsthaftes Interesse an einer solchen Lösung hätte, nimmt bitte Kontakt auf, damit bei entsprechendem Bedarf näher darüber nachgedacht wird.

Kontakt

Für Kontaktaufnahme benutzen Sie bitte das Kontakt-Formular, oder senden Sie eine eMail an info (ät) imobmail (dod) org

Alle Angaben ohne Gewähr, der Einsatz von iMobMail erfolgt auf eigene Gefahr, alle Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. iMobMail steht in keinem Zusammenhang zu Apple Inc. oder deren Produkten.

86 Kommentare

  1. You made some respectable points there. I looked on the web for the problem and found most individuals will associate with with your website.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*